header
Weihnachtskrippe - Gesellschafts: Verein Wenns von 1860
navigation
  • Krippenverein
  • Krippenmuseum
  • News
  • Bilder
  • Veranstaltungen
  • Kurse - KV Wenns
  • Kurse - Peter Riml
  • Kurse 2016
  • Krippenbaumeister
  • Kontakt
  • Links
  • Gästebuch
  • Rückblick
  • Krippenbuch
  • Administration
  • Startseite
  • Rückblick
    Der Krippenstern erhellt unser Dorf
     
    Zu einem Krippenfest, wie es unser Ort wohl noch nicht erlebt hat, wurde das150-Jahr-Jubiläum des Krippenverein Wenns. Zu diesem großartigen Fest lud sich der Krippenverein Gäste ein und zu Tausenden sind sie gekommen. Bereits am Mittwoch, den 8. Dezember 2010 zum 95. Tiroler Landeskrippentag wurden die Kirchgänger von einer Bläsergruppe der Musikkapelle Wenns empfangen. Die Kirche war brechend voll, als der Abt vom Stift Stams, Mag. German Erd, die Krippenfreunde aus Nah und Fern zum Festgottesdienst in der Wenner Pfarrkirche begrüßte. Ein Festgottesdienst der seinesgleichen sucht und durch die Aufführung der Kempter Messe zum wahren Erlebnis wurde. Der Pitztalchor und der Wenner Kirchenchor waren durch ein Orchester und Gesangssolisten verstärkt und Dirigentin Stefanie ...... ließ den Klangkörper in bezaubernder Weise zur Höchstform auflaufen. Äußerst beeindruckend war auch die Predigt von Abt Erd, der die Krippe in den Mittelpunkt seiner Ausführungen stellte. Nach der Hl. Messe wurde die Sonderausstellung „150 Jahre Krippenverein Wenns“ eröffnet und die unzähligen Krippenfreunde waren beeindruckt, was der Krippenverein im Pfarrsaal und im Museum im Stamserhaus der Öffentlichkeit präsentierte. Eine feine Auswahl von über 70 Krippen aller Stilrichtungen aus alter und neuer Zeit, in der alle wichtigen Wenner Krippenkünstler mit Werken in dieser großen Krippenschau vertreten sind. Zum ersten Mal wurde das sorgfältig restaurierte Stamserhaus, in dem über 40 Krippen ausgestellt sind, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wie schon Mathias Reichle im Kulturteil der Tiroler Tageszeitung in seinem Artikel vom 12. 12. 2010 schrieb, blieb so manchem Besucher beim Betrachten der großen Panoramakrippe im gotischen Keller, der Mund offen stehen.
    Um 13.30 Uhr präsentierte Peter Riml im Turnsaal der Hauptschule das neue Krippenbuch
    „Ein Stern ging auf“ und Delia und Laurine Riml begrüßten mit Unterstützung von Gitarrenlehrerin Irmgard Mair die vielen Gäste mit dem passenden Gitarrenstück „Ein heller Stern“. Um 14.00 Uhr eröffnete Obfrau Anni Jaglitsch die Jahreshauptversammlung des Tiroler Landeskrippenverbandes, zu der viele Obleute und Abordnungen der Tiroler Krippenvereine, der Obmann des Vorarlberger Landesverbandes Josef Hagen, Martin Königsdorfer von den Werdenfelser Krippefreunden und Dipl. Ing. Rudolf Häusler vom Bundeskrippenverband gekommen waren. Von Herbergvater Helmut Deutschmann und Bürgermeister Walter Schöpf wurden die anwesenden Krippenfreunde auch begrüßt und in Wenns herzlich willkommen geheißen. Die Verbandssitzung wurde von Holz- und Blechbläsergruppen der Musikkapelle Wenns musikalisch umrahmt und von Röck Dietmar gekonnt moderiert. An Armin Weber und Peter Riml wurde im Rahmen der Vollversammlung das Goldene Ehrenzeichen des Tiroler Landeskrippenverbandes verliehen.
    Nach der einstimmigen Wiederwahl des alten Verbandsvorstandes bedankte sich Landesobfrau Anni Jaglitsch für den würdigen Rahmen und die Durchführung des Landeskrippentages bei den Wenner Krippenfreunden und beendetet die Sitzung ca 16.30 Uhr. Bis 18.00 Uhr war die Ausstellung noch geöffnet und in der gemütlichen Stube im Stamserhaus ließ man den schönen und gelungenen Tag bei einem guten Glas Wein noch ausklingen.
    Auch am Donnerstag und Freitag kamen unerwartet viele Besucher von Auswärts um die Wenner Krippenkunst zu bewundern. Ein Grund dafür dürfte wohl der schöne Filmbeitrag vom ORF in Tirol heute vom Dienstag 7. Dezember gewesen sein.
    Der nächste Höhepunkt des jubilierenden Vereines war aber die eigentliche 150-Jahr-Feier am Samstag 11. Dezember, die wieder mit einem Festgottesdienst um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche anfing. Ortspfarrer Mag. Otto Gleinser zelebrierte die heilige Messe und mahnte in seiner historisch zitierten Ansprache von Altbischof Stecher, den wahren Sinn der Krippe nicht zu übersehen oder zu vergessen. Der Festgottesdienst wurde durch den Wenner Jugendchor unter der Leitung von Michaela Plattner gefühlvoll und wunderschön umrahmt.
    Nach der Messe gingen alle gemeinsam in den Turnsaal der Hauptschule Wenns um das 150. Geburtstagfest des Vereines zu feiern. Der Herbergvater konnte wieder viele Ehrengäste und Krippenfreunde aus dem In- und Ausland begrüßen. Pfarrer Mag. Otto Gleinser, Altbezirkshauptmann und Ehrenbürger von Wenns, Hofrat Dr.Walter Haid, Ehrenmitglied Gottfried Reinstadler, Bürgermeister Walter Schöpf mit Gemeinderat, die Bürgermeister von Jerzens und St. Leonhard, Karl Raich und Rupert Hosp, waren ebenso anwesend wie Landesobfrau Anni Jaglitsch vom Tiroler Krippenverband mit Vorständen und der 1.Vorsitzende der Werdenfelser Krippenfreunde Ferdl Brunnenmaier.
    Dietmar Röck übernahm wieder die Moderation des Adventabends und stellte die teilnehmenden Musikgruppen vor. Neben dem Pitztalchor und den „Weber Madln“ sorgten die Hausmusik Reinstadler in verschiedenen Besetzungen und ein Bläserensemble der Musikkapelle Wenns für die wunderschöne musikalische Umrahmung des Jubelfestes. Unsere Wenner Mundartdichterin Gerda Deutschmann berührte mit ihren teils heiter-kritischen und tiefsinnigen Weihnachtsgedichten die Herzen der Besucher tief. Das neue Krippenbuch „Ein Stern ging auf“ wurde von Peter Riml noch einmal in Bild und Ton vorgestellt und Bürgermeister Walter Schöpf ließ in seiner Festrede die Vereinsgeschichte und die Kurzbiographien der wichtigsten Wenner Krippenkünstler fundiert und ausführlich Revue passieren. Der Vertreter der Werdenfelser Krippenfreunde, Ferdl Brunnenmaier überbrachte die Grüße der Bayerischen Krippenfreunde und überreichte eine Flache Gloriawasser. Durch sein humorvolles und urbayerisches Auftreten eroberte er die Herzen der Festbesucher und lockerte das Ganze merklich auf. Landesobfrau Anni Jaglitsch überbrachte die Glückwünsche des Tiroler Landeskrippenverbandes und stellte den Wenner Krippen und Krippenschaffenden mit dem Prädikat „Weltbekannt“ das beste Zeugnis aus. Sie überreichte an Herbergvater Helmut Deutschmann und Ladschreiber Peter Riml eine große Ehrenurkunde zum 150-Jahr-Jubiläum. Auf der Urkunde ist die Originalunterschrift vom Gründer des Tiroler Landeskrippenverbandes Pfarrer Johann Chrysostomus Mösl abgebildet und die große goldene Möslmedaille eingearbeitet. Für ihre 50-jährige Treue und Mitarbeit im Krippenverein dankte und gratulierte der Vorstand des Krippenvereines den 5 Mitgliedern Herta Schmid, Thurner Othmar, Bair Hermann, Leo Braunias und Herbert Wechselberger und überreichte eine wunderschöne Ehrenurkunde, die von den Künstlern Günther und Cornelia Mathoi gestaltet wurden. Nach dem letzten Auftritt des Pitztalchores beschloss Moderator Dietmar Röck auf bekannt sympathische Art mit den Worten „In jedes Haus eine Krippe und ein Krippenbuch“ den offiziellen Teil des Festabends. Die Hausmusik Reinstadler spielte noch einige Stücke auf und die Festbesucher konnten bei einem gemütlichen „Krippenhuangert“ die schöne und würdige Jubiläumsadventfeier ausklingen lassen.
    Der Sonntag stand wieder ganz im Zeichen der Ausstellung und das Dorf wurde geradezu mit Krippeninteressierten „überschwemmt“. Immer wieder hörte man die Besucher die schönen Krippen im Pfarrsaal und im Museum loben und das herrliche Ambiente im Stamserhaus trug das Seine noch bei und so ging um ca. 20.00 Uhr für die „Wenner Krippeler“ eine arbeitsreiche aber wunderschöne Festwoche zu Ende.
     
     
    Um für die Nachwelt ein schönes Zeitdokument zu haben, wurden von Luis Film und Tonstudio Hans Perkhofer die Feierlichkeiten in Bild und Ton festgehalten. Auch der Festgottesdienst vom Landeskrippentag wurde von Radio Maria in ganz Österreich gesendet und davon gibt es auch einen Tonträger, der bei Pfarrer Otto Gleinser zu bekommen ist.
     
    Der Vorstand des Weihnachtskrippe-Gesellschafts:Vereins Wenns möchte sich bei allen freiwilligen Helfern, die zum guten Gelingen dieser großen Veranstaltung beigetragen haben mit einem herzlichen „Vergalts Gott“ bedanken. Allen Musikgruppen, Chören und der Mundartdichterin Gerda Deutschmann herzlichen Dank für die tollen Beiträge. Danke auch an Dir. Herbert Raggl und Hausmeister Ewald Sturm von der Hauptschule, an den Gemeindebauhof  und die Freiwillige Feuerwehr Wenns. Danke an Moderator Dietmar Röck, Tontechniker Hans Perkhofer und „Lius Film“ – Maaß Lois.
    Herzlichen Dank noch einmal an Bürgermeister Walter Schöpf und Pfarrer Mag. Otto Gleinser.
     
    Gloria et Pax
    Peter Riml – Ladschreiber
     
     
     
    Das Krippenbuch „Ein Stern ging auf“ (€ 23,-) und die Weihnachts-CD- 150 Jahre Krippenverein Wenns (€ 15,-) sind zu den Öffnungszeiten beim TVB-Pitztal und im Museum Stamserhaus in Wenns erhältlich.
     
                           

    Landeskrippentag 8. Dezember 2010